Randbemerkungen

20 Stunden, 2 MB: 40 Mark

Nostalgie-Modus an: Meinen ersten Internet­zugang einschließlich Webspace hatte ich, damals Redakteur in einer Technik-Zeitschrift, Ende der 1990er beim Deutschen Forschungsnetz. Zufällig fiel mir dieser Tage eine Rechnung aus jener Zeit in die Hände. Der Vertrag umfasste ein Einwahl-Zeit­kontingent von monatlich 20 Stunden und einen Webspace von 2 Megabyte (nein, liebe Kinder, das sind beides keine Tippfehler) für 39,95 Mark.

Und falls sich noch jemand an das Verbindungs­tempo erinnert, damals mit dem 28k-Modem, lässt sich hochrechnen, dass man mit der einen Stunde Internet pro Werktag nicht allzu viel anfangen konnte … Deshalb sah meine aller­erste Website – hand­getipptes HTML – auch so aus – sind die Bilder nicht opulent? (Wobei der Schlepptop, den ich damals benutzte, IIRC einen 640×480-Monitor hatte, da war das schon okay …)

Auf den Titel vor allem war ich ja ziemlich stolz; und ab ca. 2011 hat er mir, damals hatte ich noch Statistiken, einiges an zusätz­lichen Besuchern auf die Seite gebracht … die müssen aber großteils ziemlich enttäuscht worden sein 😉

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: