Planfilm

Dom zu Lübeck, Mühlenteich (2)

Derselbe Standort wie gestern, diesmal in Panorama-Proportionen, 65mm mit Orangefilter (das trennt den Backstein sehr gut von den Bäumen, vergleiche gestern ohne Filter) plus ND32-Filter, womit ich, jetzt ohne direkte Sonne, bei mittlerer Blende und 100 ASA auf ca. anderthalb Minuten Belichtungs­­zeit gekommen bin – Klick aufs Bild für Großansicht.

Dank meiner Kassettenschieber-Bastellösung passte auch noch eine Variante ohne ND-Filter aufs selbe Blatt Film, nur knapp eine Sekunde belichtet (die Diskrepanz zwischen Filter­faktor 1:32 und 1:90 Sekunden Belichtung erklärt sich durch Schwarzschild-Kompensation):

Aber wenn ich sowieso schon Bewegungs­­unschärfe im Laub habe (ziemlich kräftiger Wind an dem Tag), dann finde ichs schöner, wenn man wie oben das Pusten auch dem Wasser und den Wolken ansieht …

Allerdings lässt sich dieser Effekt nicht unbegrenzt verbessern: Etwas später am Tag war ich noch auf der Aussichts­plattform von St. Petri und habe von dort mit dem 210er und ND1000-Filter noch ein Dom­panorama probiert. Da kam ich bei relativ weit offener Blende bereits auf 25 Minuten, und dabei kamen die Wolken als ein einziges Wischiwaschi rüber. (Zu sehen auf meiner ansonsten inzwischen privaten flickr-Seite.)

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: