Digital,  Randbemerkungen

Panta rhei – alles im Flow?

Bach, simulierte Langzeitbelichtung per Smartphone
Slow-Shutter-Funktion der Smartphone-App (vom letzten Sonntags­spaziergang): 30 Sekunden Belichtung am hellichten Tag bei f/1,8 und kein Graufilter nötig – schick!

Au weia, dieser Monat strömt schon wieder nur so an mir vorbei. Was das Arbeiten angeht, bin ich im Flow, aber alles andere bleibt auf der Strecke. Hab ein paar Ideen, was ich als nächstes in der Dunkelkammer auspro­­bieren könnte, warte auch immer noch auf die Gelegen­heit für das erste Analog­foto dieses Jahres, und in der Druckerei dürfte es auch mal wieder weiter­gehen. Nichts von alledem – zwischen Arbeiten und Schlafen reicht es mal grade so für ein paar Minuten Fresh Air Snapping pro Tag. Das hat halt schon, trotz meistenteils Sauwetter, unter allen nicht dem Broterwerb dienlichen Dingen Priorität #1 – wenn ich den ganzen Tag nicht draußen war, ist alles andere auch nichts wert.

Und wenn ich draußen bin, dann sehe ich auch zu, wenigstens ein Foto mitzubringen. In diesem Sinne habe ich vor ein paar Tagen beschlossen, die Pixeleien in eine Art Fototagebuch umzudefinieren. Das ändert nach außen nix, aber jetzt ist der Anspruch, jeden Tag (außer zu Urlaubszeiten, versteht sich) einmal was Aktuelles dort zu veröffentlichen – schon damit ich später noch nachvollziehen kann, wo das Jahr geblieben ist.

Abgesehen von einzelnen Farbabrissen sieht das doch ganz okay aus, was das iPhone da macht bei seiner trickreichen Langzeit-Belichtung… Aber dusachma, @derbaum, ist das bei dir auch so, dass Slow Shutter die Batterie irre schnell leernuckelt?

8 Comments

  • Gerhard

    Nur mit meinem Samsung-handy mache ich draussen zur Zeit Fotos .
    Ausschneiden brauche ich da nichts, es ist primär der Dokumentation gewidmet .

    Bin Rentner, dennoch gelingt nicht außerordentlich viel. Lesen von Büchern fällt z.b. flach.

  • derbaum

    das kann ich dir nicht sagen – ich hab immer zu viel anderen kram noch mit an (komoot, whatsapp, uhr-kontakt…). aber irgendwo in den einstellungen – wahrscheinlich bei batterie – gibts eine übersicht welche app wieviel akku-leistung verbraucht hat.

    die farbabrisse kenne ich auch und manchmal wirkt das ganze auch ein wenig holprig – das liegt an den lichtverhältnissen… aber schicke bilders sind…

    ich wünsche dir viel kraft, freue mich auf deine tägliche dosis. mein blog erfüllt ja eine ähnliche funktion ohne den druck jeden tag…

    grüsse elbabwärts!

    ps – mistwetter trifft es – manchmal ist das leben eine zitrone. die ganze letzte woche als ich noch frei hatte war hier trübe-dunkelgrau(s)es selbsmörderwette und diese woche wo ich wieder bis zum dunkelwerden arbeiten muss ist sonne und schnee und so…

    • cwoehrl

      Grade mal in die Battery-Statistik der letzten zehn Tage geguckt: Die Camera+2-App steht ganz oben in der Liste und hat sich 24% der Gesamtkapazität gegönnt. Dabei hab ich nicht mal ein Dutzend Fotos gemacht, die Mehrheit davon aber mit Slow Shutter …
      Wenn ich anfange, mich zum Bloggen zu zwingen, dann revidiere ich das auch wieder mit dem täglichen Eintrag. Im Moment hilft es mir aber dabei, mich überhaupt mal zu Aktivität außerhalb des Büros zu zwingen. Im letzten Jahr gab es Wochen, da bin ich von Montag bis Sonntag nicht ein einziges Mal vor die Tür gekommen, und das will ich dieses Jahr nicht noch mal haben.
      Hoffentlich hast du’s am Wochenende jetzt auch noch mal schön!

  • Thomas_U

    hi Christian und Alle,
    die Slow-Shutter-Funktion war mir bis zur Lektüre deses Beitrages gar nicht bekannt. Danke dafür!
    Ich habe mich sofort auf die Suche gemacht. Für alle, die sich auch dafür interessieren, hier ein par Links:
    Slow Shutter Cam für iOS: https://apps.apple.com/us/app/slow-shutter-cam/id357404131
    Zwei recht gute Übersichtsartikel:
    https://www.iphone-fotograaf.nl/en/iphone-long-shutter-speed-photos/
    https://appelse.com/slow-shutter-speed-camera/

    Schnelle Batterie-Leerung kann viele Ursachen haben, zumal unter iOS 14.x noch einiges im Argen liegt beim Batterie-Management, auch auf neuen Geräten.
    Wenn Du das Haus verlässt: WLAN ausschalten; wenn Du nicht erreichbar sein musst: Flugmodus einschalten. Verbinduns-Versuche bei nicht vorhandenem oder schwachem Netz brauchen viel Strom.
    Wenn Du z.B. iCloud Fotos und mobile Daten eingeschaltet hast und nur eine schwache LTE-Verbindung besteht wird extrem viel Strom verbraucht beim Versuch, die Bilder hochzuladen.

    Wie derBaum schon schrieb: Die Beschäftigung mit Einstellungen-Batterie lohnt sich. Im unteren Teil gibt es reichlich Statistiken zum Verbrauch, per App und generell, umschaltbar zw. letzte 10 Tage und letzte 24 Stunden.

    @Christian: Mein Email-Entwurf an Dich wird immer länger, seit Weihnachten sind bei mir innere und äußere Chaostage angesagt. Aber: Land ist in Sicht!

    • cwoehrl

      Hi Thomas,

      wie grade eins drüber geschrieben, habe ich jetzt auch mal in die Statistiken geguckt. Tatsächlich ganz interessant, weil man die Verhältnisse zwischen den Apps teils völlig anders eingeschätzt hätte.

      Ich war die meiste Zeit meines Handynutzer-Lebens ein Freund von Flugmodus, aber würde man sich damit nicht auch der Funktionalität der Corona-Warn-App begeben? – Und seit vor einigen Updates dem Control Centre das echte Ausschalten von WLAN und BT geraubt wurde, lasse ich das aus Faulheit immer beides an. Ich komme trotzdem auf, je nachdem, wie viel oder wenig ich unterwegs bin, zwei bis drei volle Tage pro Ladung. Außer natürlich, ich fotografiere im Slow-Shutter-Modus 🙂 – Zum Stromsparen trägt aber vermutlich auch bei, dass ich keinerlei Cloud-Sync habe, für gar nichts. Und Mobildaten sind praktisch nie an, im Prinzip weiß ich gar nicht, was ich damit soll …

      Wenn du mir eine lange Mail schreiben willst, gib mir bitte viel Zeit zum Antworten – es sind zwar hier keine Chaostage, aber halt zwingend wieder 7-Tage-Arbeitswochen, und das absehbar noch eine ganze Weile.

  • Bernhard

    Lieber Christian,

    interessant, welche Funktionen es gibt 🙂 Muss mal schauen, ob es das für das Huawai P40 auch gibt.

    Wünsche Dir noch ein schönes Wochenende

    LG Bernhard

    • cwoehrl

      Dazu kann ich dir leider nix sagen, Bernhard – ich hatte zwar früher auch Android, aber das war zu einer Zeit, als die Bildqualität so lausig war, dass man an Apps vor allem solche mit starken Effektfiltern genommen hat, um das Elend ein bisschen zu übertünchen 🙂
      Allerdings steht in den von Thomas verlinkten Artikeln auch ein bisschen was über Android.

      Ebenfalls ein schönes Wochenende in die Runde!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.