Randbemerkungen

Punkt, Punkt, Komma …

… und dann noch ein Strich. Aber welcher?

Eigentlich ist es ganz einfach – die deutsche Schrift­sprache kennt (lassen wir Sonder­formen wie Formel- und Tabellen­satz mal außen vor) drei unter­schied­lich lange Striche mit jeweils eindeu­tigen Regeln zur Verwendung:

- Viertelgeviertstrich: Das ist der Binde- oder Koppel­strich sowie der Trenn­strich (Divis) bei Wort­trennung am Zeilenende. Er wird generell ohne Leerraum angeschlossen.
–  Halbgeviertstrich: Das ist der Gedanken­strich, als solcher zwischen zwei Leer­zeichen einge­schlossen; ebenfalls ist es der Bis- und Strecken­strich, und zwar 0–24 Uhr ohne Leerraum, im Fach­jargon also kompress gesetzt.
— Geviertstrich: Das ist der Spiegel­strich in Aufzäh­lungen, ange­sichts ubiqui­tärer Bullet Points heute ein wenig aus der Mode gekommen.

Dass der Geviertstrich (oder htm-englisch em dash) heutzu­tage kaum mehr eine Rolle spielt, ist die eine Sache und aus meiner Sicht einiger­maßen zu verschmerzen – Aufzäh­lungen gestalte ich in der Regel ohnehin indivi­duell mit Schmuck­zeichen oder grafi­schen Elementen. Um wen ich mir als Text- und Typografie­schaffender akut Sorgen mache, das ist der Halb­geviert­strich (en dash). Denn der wird in Lauf­texten an den unter­schied­lichsten Stellen gebraucht, heutzutage aber von immer mehr Menschen gedanken­los durch das kürzere Divis ersetzt. Vermut­lich müssen wir sein schleichendes Dahinscheiden als Kollateral­schaden der Digi­tali­sierung betrachten: Was auch mit Shift nicht auf Taste liegt, das wird einfach nicht mehr verwendet. (Als Nachtrag: auf Anregung – danke! – noch eine zwangs­läufig unvoll­ständige Notiz zu den relevanten Tasten­kombinationen.)

Jeden­falls verursacht es einem Interpunktions­fundamentalisten wie mir regel­mäßig körper­liche Schmerzen, wenn mal wieder (und das wird tatsächlich immer häufiger) jemand nur Divise in seinem Skript hat und von mir erwartet, dass ich die unwider­sprochen auch als Gedanken- und Bis-Striche stehen lasse. Aus reiner Notwehr habe ich daher mal ein Merkblatt gestaltet, vielleicht findet es ja sonst noch jemand nützlich.

Klick aufs Bild lädt ein druckfähiges PDF

6 Comments

Schreibe einen Kommentar zu cwoehrl Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: