Randbemerkungen

Hitzefrei

Grashalm am Rand des Rasens

… kann ich mir leider nicht geben, dafür lauern mir schon wieder zu viele dienst­liche Pflichten auf. Schön wärs aller­dings, denn offen­sichtlich will die aktuelle Hitze­periode so gar kein Ende nehmen. Heute jeden­falls begann mein Tagwerk mit Rasen­mähen, noch bevor die Schatten kurz wurden – das ist normaler­weise eine Nachmittags­veranstaltung, wenn ich etwas körper­lich anstren­genden Ausgleich zur Bild­schirm­arbeit brauche, aber daran ist momentan überhaupt nicht zu denken: Bis Sonnen­untergang werde ich heute mein Keller­büro tunlichst nicht mehr verlassen.

Und ich weiß zwar, dass ein heißer, trockener Sommer noch keinen lang­fristigen Trend macht, auch zwei oder drei noch nicht; trotzdem kommt man in Zusammen­hang mit den häufiger werdenden Nach­richten über möglicher­weise erreichte Klima-Kipp­punkte (irrever­sible Eisschmelze in Grön­land, auftauender sibi­rischer Perma­frost) schon mal ins Grübeln, ob wochen­lange Hitze und Dürre wohl das neue Normal wird in unseren Breiten (und dabei ist von expo­nierteren Gegenden der Welt ja noch gar nicht gesprochen …).

Jeden­falls wäre – um noch mal die Kurve zum Nicht-Trüb­sinnigen zu kriegen – Rudi Carrells Schlager von 1975 heutzu­tage mit Winter statt Sommer sicher noch erfolg­reicher 🙂

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: