Randbemerkungen

Hilfe: Quarantäne!

Entwarnung vorab: Es geht nicht um Corona …

Es geht um die Sicherheits­einstellungen von MacOS 10.15 Cata­lina, hier vor allem um die unsäg­liche Eigen­schaft, will­kürlich sogar einzelne Dateien auf Netz­lauf­werken / Servern nicht zur Bear­beitung frei­zu­geben, solange man sie nicht manuell per Terminal­befehl xattr -d com.apple.quarantine /pfad/zur/datei aus der Quaran­täne geholt hat. (Das ist kein generelles Rechte-/Freigaben-Problem, sondern betrifft nicht-reproduzierbar immer mal einzelne Dateien, bspw. eine Bilddatei aus einer Serie von 15 vergleichbaren in einem Verzeichnis.)

Weiß also zufällig jemand Folgendes – ich konnte es trotz längerer Suche nicht ergugeln: Kann ich irgendwo defi­nieren, alles, was auf Laufwerk XY liegt, muss ein für allemal nicht gesperrt werden? Es kann ja wohl anno 2020 nicht State-of-the-art sein, ein Konsolen­fenster in den Auto­start packen zu müssen, um alle paar Minuten eine selbst erstellte Datei im lokalen Netzwerk entsperren zu können.

Jedenfalls frage ich mich nach den ersten paar Tagen und entsetz­lich viel Produk­tivitäts­verlust durch Recherche- und Reparatur­zwänge, ob es wohl irgendwo auf der Welt jemanden gibt, der frust­frei und produktiv mit Cata­lina arbeitet. Ich mach das ja nicht frei­willig, aber der Kauf eines neuen Rechners ließ sich nicht mehr aufschieben (obwohl acht Jahre ja nun wirklich kein Alter …), und dann ist nun mal das aktuellste System drauf. Und dieses 10.15 ist eine derartige Zumutung, da kann man ja fast schon wieder über Windows nachdenken 🙁

13 Comments

  • Thore

    Solche Probleme kenne ich gar nicht. Konsole hab ich noch nie benutzen müssen. Habe als Datenhalde ein NAS laufen. Ich hatte noch nie ein Problem mit irgendwelchen Dateien, von wegen gesperrt oder so. Liegt es vielleicht eher an den Dateien als an 10.15?

    • cwoehrl

      Hast du denn 10.15 per Aktualisierung laufen, also war auf dem Rechner vorher schon 14 oder 13 aktiv? Da vermute ich eher den Unterschied, denn dass frisch erstellte Tifs ebenso kaputt sein sollen wie diverse Apps von offiziellen Hersteller-Websites (u.a. Eizo, Adobe), halte ich für unwahrscheinlich. Mein Rechner ist ja frisch, hat zwar die Benutzerdaten von einem älteren bekommen, aber ich vermute, das Vertrauen in die Umgebung ist noch nicht dasselbe, als wäre er schon drei Jahre im Netzwerk.
      Ich hoffe halt, er gewöhnt sich schnell an mich und möchte nicht erst jeden einzelnen Unterordner auf den diversen Servervolumes separat freigeschaltet bekommen …

      • Thore

        Hab tatsächlich 10.15 als Clean Install auf beiden Rechnern laufen. Hatte das MacBook neu und dann frisch aufgesetzt gelassen und hinterher den iMac nach Jahren der Updates auch mal komplett frisch neu aufgesetzt. Null Probleme wie von Dir beschrieben.

        • cwoehrl

          Das ist echt komisch, denn das Internet ist auch voll von diesen Fehlerbeschreibungen (aber weniger von zufriedenstellenden Lösungen). Kannst du jedes beliebige Programm von überallher installieren ohne Konsole? Der Eizo Colornavigator und der Adobe DNG Konverter wären zwei ja nicht unseriöse Kandidaten, die hier partout nicht ohne Terminal-Gehampel liefen.

          Heute war es immerhin schon weniger Rumgezicke, nur zwei oder drei Mal am ganzen Tag. Jetzt muss ich der Kiste nur noch abgewöhnen, nach Aufwachen aus dem Ruhemodus nur noch den Sekundärmonitor wieder einzuschalten, und dann kann man schon fast vernünftig damit arbeiten …

          • Thore

            MacBook Pro (2019) ist neuer und mit T2-Chip. iMac (Ende 2015) ist ohne. Beide Rechner immer mit allen Updates seit 10.15 Clean Install aktuell gehalten. Bisher immer ohne Probleme.
            Für keine Software musste ich jemals in die Konsole. DNG Konverter ging auch einfach so. Ist ja von einem verifizierten Entwickler (nehme ich an). Viel Exotensoftware nutze ich aber nicht. Bisher bin ich mit den Standardanwendungen ausreichend gut bedient. Ohne Appstore: GPGTools, LibreOffice, Reaper (eine Digital Audio Workstation), Soundly (sowas wie Adobes Bridge, nur für Sounddateien), Macs Fan Control, Calibre (für eBooks), Firefox, Thunderbird fallen mir spontan ein. Alles ohne Konsole installiert.

            • cwoehrl

              Wo du es sagst: Für GPG Tools musste ich auch die aktuelle Version laden, und das ging tatsächlich ohne Konsole. Affinity Photo zum Beispiel musste händisch entsperrt werden, obwohl das ein Programm ist, das man auch über den Apple-Appstore beziehen könnte. (Wobei es mir sympathischer ist, mich für solche Sachen direkt beim Hersteller zu registrieren.) Alles merkwürdig.

              Sitzt du auch grade im Keller, oder wo lässt du dieses Sauwetter über dich ergehen?
              🙂

          • Thore

            Ich kann nicht direkt auf den Kommentar von 14:48 antworten. Nur den eine Ebene höher.
            Ich sitze oder liege sehr leicht bekleidet auf dem Sofa vorm Ventilator, dem animalischen Instinkt der Säugetiere bei solchen Bedingungen folgend jede unnötige oder nicht lebensnotwendige körperliche Aktivität vermeidend. Alle Fenster offen, aber verhangen, so dass möglichst wenig Sonne aber Luft rein kann. Aktuell innen wie außen 28°. Wenigstens das Nichtstun ist so noch einigermaßen erträglich.

            • cwoehrl

              Klingt wie eine gute Strategie. Ich folge heute den ganzen Tag schon meinem (vielleicht nicht originär animalischen) Instinkt, Aufenthalt an der Erdoberfläche zu vermeiden, und freue mich einmal mehr sehr über die Entscheidung, den neuen Arbeitsplatz im Keller einzurichten.

  • Thomas_U

    hi Christian,

    bei mir läuft Catalina nach Update install von Mojave im letzten Herbst ohne Probleme auf Mac Mini 2014 und MacBookPro Mid-2015.

    Bei den von Dir beschriebenen Problemen würde ich zunächst mal den Combo-Installer 10.15.6 drüber installieren. Combo-Installer gibt es immer noch und sie lösen oft viele Probleme.
    (https://support.apple.com/downloads)

    Wenn das nicht hilft würde ich einen clean-install durchführen und den/die User nachher mit dem Migration-Assistant re-installieren, von einem Clone oder vom Timemachine-Backup.

    Viel Erfolg!

    • cwoehrl

      Den Combo-Installer probiere ich gleich noch mal aus, danke, und danach notfalls auch die Neuinstallation. Wobei es halt ein fabrikfrisches 10.15 auf einem neuen MacMini 2018 war, das ich auch gleich nach Start auf 10.15.6 aktualisiert habe. Da sollte also noch nicht viel kaputtgebastelt sein …

    • cwoehrl

      Ich will ja nix beschreien, aber seit dem Combo-Installer habe ich heute schon ein paar kleinere unsignierte Apps installieren können, ohne noch mal in der Konsole was freigeben zu müssen … Wäre ich halt nicht von selbst drauf gekommen, weil ich das alles ja grade erst frisch installiert hatte – aber wenn es denn funktioniert, soll es mir recht sein. Merci jedenfalls 🙂

      An dem Monitorproblem hat das zwar nichts geändert, aber probeweise habe ich dann mal den Zweitmonitor von 60 auf 50 Hertz runtergeregelt; danach wurden dann erstmals auch nach Ruhezustand beide Bildschirme wieder angesteuert. Das find ich zwar ein bisschen blöd, weil jetzt auf dem Zweitscreen nicht mehr die native Auflösung kommt, aber der ist sowieso nur für Paletten und zum Vergleichen von Dokumenten.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: