Randbemerkungen

Globalisierung zum #Indiebookday

Wie neulich bereits angekündigt: Heute ist Indiebookday! Aus diesem Anlass sei ein Buch vorgestellt, das darüber berichtet, dass es außer der schnellen welt­weiten Verbrei­tung von Viren auch noch viele andere Aspekte der Globa­lisierung gibt:

Vorbemerkung: Für den Ethnologen Rüdiger Vossen übernehme ich gelegentlich Gestaltungs­aufträge; an der Produktion dieses Buches bin ich allerdings nicht profes­sionell beteiligt, weshalb ich es hier guten Gewissens vorstelle. Globalisierung ist erst ganz frisch auf dem Markt, und tatsäch­lich habe ich es in seiner finalen Form erst angelesen. Ich hatte aller­dings in frühen Phasen der Ent­stehung mehr­fach Gelegen­heit, das Skript durch­zusehen und zu kommen­tieren; und wenn – was ich annehme und soweit ich dem Inhalts­verzeichnis entnehme – die Grund­richtung geblieben ist, dann bietet das Buch auf seinen knapp 450 Seiten einen gründ­lichen Überblick über Ursachen, Entwicklung und Folgen der Globa­lisierung.

Der Blick ist ein über­wiegend kritischer, und nicht in jedem Einzel­fall folge ich dem Autor in seinem Urteil, aber schon für die kompakte Zusammen­stellung aller wesent­lichen Aspekte und für die Leiden­schaft, mit der allem nachvoll­ziehbaren Pessi­mismus zum Trotz eine welt­politische Vision ausge­breitet wird, finde ich diese Arbeit sehr lobenswert.

Globalisierung von Rüdiger Vossen ist Anfang März im Münchner Oekom Verlag erschienen, der Umwelt­schutz und Nach­haltig­keit nicht nur im Verlags­programm, sondern augen­scheinlich auch in der Produktion groß schreibt. 448 Seiten auf haptisch ansprechendem Recyclingpapier kosten 29 Euro.

Happy Indiebookday!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: