Mittelformat

Elbbrücken

 

Fällt alten Analoghasen was auf? Genau, die Rand­markierung „Kodak E200“ weist das Material als Ektachrome, also Farb­diafilm aus … Aber weil ich beim Testen der mir neu zugelaufenen Rolleicord (ein Modell von ca. 1939) einen Fehler gemacht und nur acht der zwölf Bilder ausgenutzt habe*, habe ich den Film kurzerhand Kosten senkend in Schwarzweiß-Brühe gebadet. Geht halt, weil ein Farb­diafilm im Prinzip auch nur ein SW-Film mit zusätzlichen Farb­schichten ist, und wenn man nur die Erst­entwicklung nimmt (ohne Umkehren und Farb­aktivierung), werden eben SW-Negative draus. Ziemlich dichte, wohl­gemerkt, aber nutzbar – wie man sieht.

* hätte ich vorher die Anleitung gelesen, dann hätte ich auch gewusst, dass die Kamera eine einschalt­bare auto­matische Transport­sperre hat und das rote Fensterchen nur fürs Vorspulen auf Position 1 gebraucht wird …

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: